Mittwoch, 28. Juni 2017

Schneidereimarkt - Bummelletzte

Mal wieder bummelletzte, aber weil es so schön war, möchte ich mich einer kleinen Rückschau zum Schneidereimarkt am 20. und 21. Mai in der Ottakringer Brauerei in Wien nicht enthalten!


Andererseits: viel kann ich nicht mehr erzählen, was nicht schon von ganz vielen anderen erzählt worden wäre (zb. hier bei Susanne, hier bei Geraldine, hier bei Andrea oder hier bei Gabi), dennoch: es war toll, es war fabelhaft, es war inspirierend, kurz: ein Wochenende ganz für mich allein!



Mit meinen liebsten Bloggerkolleginnen das Hobby hochleben zu lassen und noch dazu in dem von Helga geschaffenen Rahmen, ist einfach ein Erlebnis für sich, vor allem, wenn man quasi so nebenbei Susanne zu einem absolut steilen Rock (die Geschichte dahinter hier) verhelfen kann... :-)


Susanne von "mamimade" - "mhm? Steht's zu Gesicht?!" Definitiv!

Susanne "mamimade" und Claudia "janaslieblingsdesigner"

Eine ganz besondere Freude für mich war ja, dass Andrea aus Klagenfurt und Birgit aus Innsbruck den Weg nach Wien gefunden haben! Endlich konnte ich die zwei Lieben wieder herzen, wobei es bei Andrea nun doch schon fast wieder ein ganzes Jahr her war. Letzten August hatte sie mich zum "Bloggerwahnsinn" in Klagenfurt bei sich daheim aufgenommen und so konnte ich ihre herzliche und liebenswerte Art ein ganzes Wochenende lang genießen.

Andrea "Liebedinge"
Birgit "Loewin.g"
Helga hatte wieder eine feine Auswahl an Austellern vor Ort versammelt, darunter Romana von "biostoffe", die ich aufgrund der Nähe zu meinem Wohnort auch "einfach so" immer wieder im Geschäftslokal heimsuche...



 ... der Stoffsalon mit seiner feinen Auswahl ....



... die Firma Lorenzi - feinste Stahlwaren & Schleiferei, die ich einige Tage zuvor schon mit meinen Kindern in ihrem Hauptquartier in der Siebensterngasse besucht hatte. Ein putzig kleiner Laden, in dem man in eine andere Zeit eintaucht und fasziniert vor ganz viel Handwerkskunst in historischen Vitrinenschränken steht. Die Kinder standen mit großen Augen und offenen Mündern drinnen (wohl in Anbetracht der vielen Hieb- und Stichwaffen unterschiedlichster Machart).


... und natürlich war auch Helga selbst mit ihrem Laden"Schnittmenge", in dem sie regional hergestellte und fair produzierte Stoffe vertreibt, vertreten.



Das sind nur einige der vielen tollen Aussteller vor Ort, aber vor lauter quatschen und bequatschen lassen - äh informieren und informiert werden, war die Kamera schnell vergessen. Ein weiteres Highlight war jedoch auch, dass die Lillestoff-Designerin Susanne Ida Schiegl mit ihrem Label "Raxn" zu Gast war und einen Vortrag gehalten hat. Ich habe mir die Gelegenheit nicht nehmen lassen und mit Susanne und ihrem Mann Markus und den anderen Mädels eine recht nette Plauderrunde verbracht. Ein wirklich sympathisches Paar!



Danke Helga, dass du diesen genialen Rahmen für ein wunderbares Wochenende geschaffen hast, und euch allen anderen sag ich ein herzliches Dankeschön für die tolle Zeit mit euch!

mittig: Helga

 


Mittwoch, 31. Mai 2017

Mist! Gelegenheit verpennt!!!

Aber gut. Was solls?! Da müsst ihr jetzt durch! Auch wenn die Temperatur da draussen auch heute wieder an der 30-Grad-Marke schrammt, ich zeige euch heute mein Meisterwerk.

Ja, so nenne ich ihn, ganz unbescheiden. Ich bin ja sowas von stolz auf diesen Mantel für mein Töchterlein. Für England (zu Ostern) wollte sie UNBEDINGT einen Mantel haben, - na immerhin für den Flug und das Fotoshooting hatte sie ihn dann tatsächlich an. Wer konnte denn ahnen, dass uns das als wetterunbeständig verschrieene London fünf wunderbar frühlingshaft bis frühsommerliche Tage bescheren würde?!

Aber der Herbst kommt bestimmt und ich hoffe, er gefällt dem Töchterlein auch dann immer noch. Wenn nicht, muss ich mich wohl mit Mühe davon abhalten, eine Klippe hinunterzustürzen. Gut, dass diese in Wien eher rar gesäht sind. :-)

Ich lasse mal die Bilder sprechen. Ich bin einfach verliebt, sorry.






Der Mantel ist eine Frieda von Mondbresal, in Gr. 34. Gut, die Ärmel sind ein wenig lang, weil die Tochter noch nicht ganz Erwachsenengröße erreicht hat, auch wenn sie rein figürlich bereits voll und ganz bei den Erwachsenenmaßen angekommen ist. Aber sie ist da wie ich: wir lieben überlange Ärmel! Die einzige Änderung ist der Kragen, den habe ich auf Wunsch ein wenig verkleinert. Die Knöpfe habe ich zufällig bei Biostoffe erspäht und da sie aus Recycling-Material hergestellt wurden, sind sie an sich schon mal was Besonderes und: sie greifen sich wirklich toll an!

Der Schnitt ist einfach grandios und ich liebe den Mantel an ihr! Vor allem, weil sie ihn eher lässig zu Jeans, Shirt und "festere Bock" (Schuhe) tragen möchte. So ist sie. Mein Mädchen!


Schnitt: Mantel "Frieda" von Mondbresal, Gr. 34, lange Version, Kragen gekürzt
Stoffe: Komolka
Knöpfe: Recycling-Knöpfe via Biostoffe